Die Unterkunft – Luxus der Gastfreundschaft


Luxus wird von jedem sehr individuell definiert. Butlerservice, Privatpool, üppige Auswahl am Buffet, Ruhe, frische Luft und Zeit zum Ausschlafen…

Für mich ist Luxus einen Ort zu bewohnen, wo ich mich als Fremde herzlich Willkommen fühle. Wo mir deutlich wird in welchem Land, in welcher Kultur ich mich befinde, da die Architektur der Unterkunft landestypisch ist und die Einrichtung aus lokalen Materialien besteht. Wo lokale Handwerkskunst aufgenommen wird. an die Landschaft angepasste Architektur, eingebettet in intakte Natur. Ich mag ohne Klimaanlage auskommen, weil die lokale Bauweise und ein ausgeklügeltes Lüftungssystem für angenehmes Raumklima sorgen, ich so bei offenen Fenstern schlafe und morgens mit den Gerüchen und Stimmen der Natur in der Nase aufwache. Dazu eine Küche, die mich in die Köstlichkeiten der Region einführt, sodass ich das Land auch am Gaumen kennenlernen kann.

Wie sieht Ihre Definition von Luxus aus? Auch wenn Ihr Luxus opulenter oder noch ganz anders ist als meiner, ich wette nachhaltige Hotels können auch Sie überzeugen.

 

Wer als Hotelier ein Nachhaltigkeitslabel vorweisen kann, verpflichtet sich zur Einhaltung eines strikten Kodex und punktet beim Kunden mit vielen Vorteilen:

  • moderne, energiesparende Ausstattung
  • regionale, saisonale Küche, häufig Bio
  • faire und gute Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter (bezahlter Urlaub, bezahlte Krankentage, Weiterbildungsmöglichkeiten etc.)
  • Schutz von religiösen und ethnischen Minderheiten
  • Schutz vor Ausbeutung von Kindern (zu Arbeitszwecken, oder Prostitution)
  • Reduktion von Plastikverpackungen
  • Einsatz von biologisch abbaubaren Stoffen (z.B. bei Zimmer-, Poolreinigung)
  • Recycling von Abfall, Wasser und Küchenresten
  • aktive Beteiligung am Artenschutz
  • aktive Beteiligung am Erhalt regionaler Bräuche und Handwerkskunst
  • Beteiligung an Projekten in der Umgebung (z.B. Schulung von Landwirten zu nachhaltigem Anbau, Aufklärung zu Klimaschutzmaßnahmen und korrektem nachhaltigem Umgang mit lokaler Flora und Fauna)
  • und vieles mehr

Die Inhalte des Kodex wurden von der GSTC (Global Sustainable Tourism Council) aufgestellt und zertifizierte Hotels müssen sich regelmäßig einer Prüfung durch eine unabhängige Organisation unterziehen. 
Es gibt leider kein einheitliches Label an dem man diese Häuser leicht erkennen könnte, es sind sogar über 140. Hilfe durch den Labeldschungel können Reisebüros bieten, sowie diese Broschüre.  Vielleicht sind Ihnen folgende Label schon einmal aufgefallen, die häufig in deutschen Urlaubskatalogen zu finden sind: