Nachhaltiger Tourismus


Die An- und Abreise – Luxus der Entschleunigung

Erholen, entspannen. Ein Grund für sehr viele in den Urlaub zu fahren.
Und wie tun die meisten dies? So schnell wie möglich hin, sofort zur Unterkunft, ankommen, ein paar Tage „entspannen“ und schon am Tag nach der Rückkehr wieder zurück zur Arbeit. Nur um sich zwei Tage später schon wieder urlaubsreif zu fühlen.
Verrückt, oder? Und überhaupt nicht nachhaltig.

An dieser Stelle möchte ich somit ein Plädoyer auf den Luxus der Entschleunigung halten.

Gönnen Sie sich Luxus! Nicht den Oberstes-Preissegment-goldene Wasserhähne-5-Sterne-Hotel Luxus. Den meine ich nicht. Ich meine den Erholen-entspannen-sich-etwas-gönnen-genießen-durchatmen-zur-Ruhe-kommen-Zeit-haben Luxus. Wer etwas nachhaltiger und damit erholsamer und gesünder (für sich selbst und die Umwelt) leben möchte, dem seien folgende Empfehlungen ans Herz gelegt:

  1. Ziele unter 800 km Entfernung mit Bus oder Bahn ansteuern.
weiterlesen

Der CO2 Fußabdruck einer Reise

2018 verreisten ca. 55 Millionen Menschen aus Deutschland und unternahmen dabei durchschnittlich 1,3 Reisen.

Eine Reise setzt sich üblicherweise aus verschiedenen Bausteinen zusammen, bei denen jeweils Emissionen anfallen, die, zusammengerechnet, den CO2 Fußabdruck einer Reise ergeben:

  • An- und Abreise
  • Unterkunft
  • Aktivitäten und Mobilität vor Ort

Allein die An- und Abreise macht in den allermeisten Fällen 75% der Gesamtemissionen aus.



Die Wahl des Reisezieles und der Anreiseart, beeinflusst somit entscheidend die Höhe der CO2 Emissionen. Bringen wir jetzt noch die anderen Reisbausteine mit ins Spiel, kommen Fußabdrücke zusammen, die hier exemplarisch für einige typische Reisen aufgeführt sind:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wenn Sie daran interessiert sind ihr persönliches Emissionsbudget zu verringern, können Sie dies gleich bei der nächsten Urlaubsplanung umsetzen!


Nachhaltig Reisen – so geht’s

Wer seinen Urlaub nachhaltig – im Sinne von klimafreundlich – gestalten möchte, kann ein paar recht einfache Empfehlungen beachten.

1. Wenn das Ziel weniger als 800 km entfernt ist, mit Bus oder Bahn anreisen.
2. Wenn der Wunschort nur per Flug erreicht werden kann, mindestens eine Woche bleiben.
3. Bei Zielen die mehr als 3.800 km entfernt, mindestens zwei Wochen, gerne länger, einplanen.
4. Vor Ort eine Unterkunft wählen, die ein Nachhaltigkeitszertifikat hat.
5. Um zur Unterkunft zu gelangen, oder die Umgebung zu entdecken, den  öffentlichen Nahverkehr, oder lokale Transferanbieter nutzen.
6. Die beim Flug entstehenden Umweltbelastungen über einen Anbieter wie atmosfair kompensieren.… weiterlesen


Reisen in Zeiten des Klimawandels

Kennen Sie die Kriterien klimafreundlichen Reisens?
Ziemlich einfach. Reisen und dabei möglichst schadstoffarm unterwegs sein. Aber Reisen in der Zukunft wird nicht nur klimafreundlich sein. Es wird auch respektvoll zugehen, zwischen den Reisenden und den Bereisten. So kann nachhaltig Völkerverständigung stattfinden, die Fremden Einblick in eine andere Gesellschaft, eine andere Kultur, einen anderen Lebensalltag gibt, ohne inszeniert zu sein. Der zukünftige Tourismus wird auch einer sein, der die schier unendliche Vielfalt an Flora, Fauna und Kulturgütern erlebbar macht und sie gleichzeitig schützt. Wo der Gast in Unterkünften wohnt, die ihn spüren lassen, dass er im Urlaub ist und wo Erlebnisse authentisch sind, wenn man sich auf sie einlässt.… weiterlesen


Klimaschutz & Tourismus

Klimawandel, Overtourism, Kreuzfahrtdebatte, Flugscham, Thomas Cook Pleite… Die Reisebranche wird gerade ziemlich gebeutelt und verteufelt und das muss langfristig Folgen für einen jeden von uns haben. Aber bevor jetzt alle krank von Reisefieber und Fernweh Abschied nehmen und die schönste aller Freizeitbeschäftigungen zu Grabe tragen, möchte ich mit Ihnen, meinen Lesern, an dieser Stelle einen Ausblick wagen – auf Reisen in der Zukunft. Und die beginnt jetzt.